foto1
foto1
foto1
foto1
foto1

Ohr

was versteht man unter Ohrakupunktur?

Die Ohrakupunktur ist ein Heilverfahren, bei dem drucksensible und elektrisch meßbare Punkte des Ohres zur Diagnose und durch elektrische oder mechanische Reizung zur Behandlung verschiedener Krankheiten und Störungen verwendet werden kann.

Im Rahmen der Diagnose werden verschiedene Punkte auf dem Ohr stimuliert. Druckschmerzhaftigkeit oder ein messbar erniedrigter Hautwiderstand weisen auf eine Schwächung oder Erkrankung des entsprechenden Organsystems hin.

Die Hauptdomäne der Ohrakupunktur stellt der Schmerz dar. Egal, was seine Ursache ist oder wo er sich etabliert hat, wird man in den meisten Fällen eine Linderung oder Schmerzfreiheit erzielen können.

Anwendungsbeispiele

  • Bluthochdruck
  • Colitis ulcerosa (Darmentzündung)
  • Durchfall
  • Herzbeschwerden, funktionell (ohne organische Ursache)
  • Hexenschuss
  • Kopfschmerzen
  • Magenschleimhautentzündung
  • Menstruationsstörungen
  • Migräne
  • Morbus Crohn (Darmentzündung)
  • Neurodermitis
  • Neuropathien (Nervenerkrankung)
  • Nierenbeckenentzündung
  • Prostatavergrößerung
  • Reizdarm
  • Schilddrüsenüber- und –unterfunktion
  • Schmerzzustände
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Schuppenflechte
  • Tennisellenbogen
  • Tinnitus
  • Trigeminusneuralgie (Entzündung des Trigeminus-Gesichtsnervs)
  • Wechseljahrsbeschwerden

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.